Analysemethoden

Grundvoraussetzung für optimales Training ist die richtige Trainingsbelastung. Diese wird anhand der Diagnoseverfahren mittels Atemgasanalyse (Spiroergometrie) und auf Anfrage mittels Laktatanalyse erfasst. Die Leistungsdiagnostik können Sie wahlweise auf dem Radergometer oder dem Laufband absolvieren.

  • Messung der Atemgase

    Das genaueste und fortschrittlichste Verfahren zur Bestimmung der aktuellen Ausdauerleistungsfähigkeit ist die Spiroergometrie (Messung der Atemgase während körperlicher Belastung). Hierbei trägt die zu untersuchende Person eine dichtsitzende Atemmaske. Während der Belastung erfolgt eine kontinuierliche Messung der Sauerstoffaufnahme (VO2), Kohlendioxidabgabe (VCO2) sowie Atem- und Herzfrequenz unter ansteigender Belastung bis zur sub- oder maximal individuellen Ausbelastung. Hierbei können aus der Analyse der Atmung und der Atemgase während der Belastung Rückschlüsse auf die Stoffwechselsituation gewonnen werden.

  • Laktatleistungsdiagnostik

    LaktatanalyseWährend einer Laktatleistungsdiagnostik wird ein Stufentest zur Bestimmung der aktuellen Ausdauerleistungsfähigkeit durchgeführt. Es handelt sich hierbei um einen Test mit stufenförmig zunehmender Belastungssteigerung bis zur sub- oder maximalen individuellen Ausbelastung.
    Bei der Laktatleistungsdiagnostik wird das Laktat, das Salz der Milchsäure, bei stufenweise ansteigender Belastung diagnostisch genutzt. Die entsprechende Laktatleistungskurve informiert dann über den Energiestoffwechsel mit den Bereichen der aeroben (mit Sauerstoff) und anaeroben (ohne Sauerstoff) Energiebereitstellung.

    Es wird in der Regel ein Mehrstufentest als Belastungsprotokoll gewählt. Dabei wird ausgehend von einer niedrig gewählten ersten Belastungsstufe alle 3 – 5 Minuten die Belastungsintensität erhöht und Blut aus dem Ohrläppchen am Ende jeder Belastungsstufe entnommen um die Laktatwerte zu ermitteln. Die Wahl der ersten Belastungsstufe und die Höhe der Steigerungsschritte orientieren sich an der Ausgangsfitness bzw. dem Trainingszustand der untersuchten Person. Anhand der gleichzeitig registrierten Herzfrequenz erfolgt im Anschluss an die Untersuchung die Erstellung einer sogenannten Laktatleistungskurve.
    Im Anschluß werden in einem persönlichen Gespräch die Ergebnisse ausführlich erläutert. Zudem wird eine schriftliche Auswertung mit individuellen Trainingsempfehlungen erstellt.

  • Leistungsdiagnostik: Radergometer

    Während des Radergometertests wird kontinuierlich die Belastung gesteigert. Druch Herzfrequenz- und Atemgas- oder Laktkatanalyse werden die individuellen Trainingsbereiche festgelegt.

  • Leistungsdiagnostik: Laufband

    Beim Laufbandtest wird kontinuierlich die Belastung gesteigert. Durch Herzfrequenz- und Atemgas- oder Laktatanalyse werden die individuellen Trainingsbereiche festgelegt.

  • Ruheumsatzmessung

    Bei der Ruheumsatzmessung wird die Energiemenge bestimmt, die der Körper in völliger Ruhe braucht, um seine lebenswichtigen Funktionen aufrecht zu erhalten. Dieser gemessene Wert kann von errechneten Werten, die z.B. herkömmliche Körperfettwaagen mit angeben, stark abweichen.

    Die genaueste Bestimmung des Ruheenergieumsatzes erfolgt durch die indirekte Kalorimetrie. Das bedeutet: Mit Hilfe der spirometrischen Untersuchung werden die Atemgase in Ruhe analysiert. Wir können Ihnen zeigen, ob Sie überwiegend Fette oder Kohlenhydrate verbrennen. Der Ruheenergieumsatz gilt als die Basis des täglichen Energiebedarfs und ist ein wichtiger Parameter für die Erstellung Ihrer individuellen Ernährungsempfehlungen.

    Der Ruheumsatz wird nüchtern in entspannter Situation und ungestörter Umgebung in Liegeposition gemessen.
    Die Messung dauert ca. 15 Minuten ist für all diejenigen von Bedeutung, die Rahmen einer gewünschten Gewichtsreduktion eine negative Energiebilanz anstreben.

© sportdiagnostix 2013